Die Revolution unserer Schule - wie wir ein neues Bewusstsein erschaffen

Ein Bewusstseinswandel unserer Gesellschaft, ein liebevolles Miteinander, großes Wachstum und glückliche Menschen, die ihre Erfüllung leben. Und all das ausgelöst durch eine Erneuerung unseres Schulsystems, ist das möglich?!

 

 

Ich selbst glaube fest daran, dass genau darin unser Schlüssel liegt!

Wie, weshalb und warum, das möchte ich dir in diesem Blogbeitrag erzählen. Sei gespannt und offen für Neues, ich wünsche dir viel Freude beim Lesen!

 

Schule, es ist der Ort, an dem die Kinder außerhalb des Elternhauses die meiste Zeit ihrer Kindheit und Jugend verbringen. Besonders unsere ersten Lebensjahre sind für unsere individuelle Entwicklung sehr wichtig. Leider erfahren Kinder aber in unserem System bereits in frühen Jahren, dass sie nicht genug sind. Wir programmieren von Beginn an die inneren Einstellungen unserer Kinder.

 

Erfahren sie innerhalb ihrer ersten Lebensjahre bedingungslose Liebe und Vertrauen, so entwickeln sich stärkende Glaubenssätze, die das Kind in seinem Leben stützen, und ebenso über Bereiche, wie Persönlichkeit oder Selbstwert bestimmen. Nach und nach entsteht so die Ich-Identität der Kinder. Gleiches geschieht aber auch, machen Kinder schon früh Erfahrungen mit Trennungen, Verboten und Bewertungen, und die Auswirkungen dieser können bis ins Erwachsenenalter reichen.

 

Wir lernen, dass wir, wenn wir bestimmte Dinge machen gelobt werden, aber für andere bestraft. Wir erkennen, dass es in dieser Welt ein Gut und ein Schlecht gibt, ein Richtig und ein Falsch. Wir lernen, dass wir gut sein sollen, da man uns dann Beachtung und Liebe schenkt. Geliebt zu werden und vertrauen zu können, das sind jedoch Grundbedürfnisse eines jeden Menschen. Dadurch, dass wir Bedingungen setzen, um diese erfüllt zu bekommen, erschaffen wir ein Mangeldenken und Angst in unserer Gesellschaft. Je härter der Weg, desto mehr Wert wird dem Ergebnis beigemessen. All unser Handeln im Außen dreht sich nun darum, ein Gefühl in uns zu erschaffen, was wir meinen, nur im Außen zu finden, uns geliebt, wertvoll, bedeutungsvoll zu fühlen.

Jedoch lassen sich diese Gefühle nur kurzzeitig im Außen spüren . Es ergibt sich ein Leben in Abhängigkeit, so lange bis wir erkennen, dass wir all das nur in uns selbst finden können.

 

Richten wir unseren Fokus neu aus, weg von äußeren Bewertungen und Schwächen, hin zu individuellen Maßstäben, einem System, aufbauend auf der Förderung von Stärken der Kinder, Förderung der Selbstreflektion und einer Vorbereitung auf das Leben des Einzelnen. Unterstützen wir die Kinder von Beginn an darin, sich selbst kennenzulernen, den gesunden Umgang mit eigenen Gedanken und Gefühlen zu lernen (zu behalten...!), die einzigartigen Stärken zu erforschen, herauszufinden, was einen interessiert und erfüllt und was nicht, und so seinen Platz in der Gesellschaft zu finden, bei dem sich ein jeder mit den einzigartigen Fähigkeiten und Interessen einbringen, seine Erfüllung leben, und gleichzeitig ein Geschenk für alle sein kann. Wenn wir das umsetzen, erschaffen wir eine Gesellschaft völlig neuer Werte, eine große Gemeinschaft mit dem Fokus auf Verbundenheit, Geben, Liebe und gegenseitigem Vertrauen, in der jeder seinen Platz hat, und gesehen wird als das, was er ist.

 

Wir als Gesellschaft sollten uns die Frage stellen, welche Werte wir anstreben, und unser Denken, Fühlen und Handeln danach ausrichten. Unsere momentanen Werte, nach denen die meisten von uns unbewusst streben, sind welche wie Macht, Ansehen, Anerkennung. Es sind welche, die wir im Außen nicht finden können. Nur wir selbst können unsere eigene Bedeutung und unseren eigenen Wert erkennen. Wenn wir das erkannt haben, streben wir nicht mehr nach Erfahrungen im Außen, um uns zu spüren, sondern wir werden zum Ausdruck unseres Wissens.

Gefühle entstehen nicht in uns hinein, sondern aus uns heraus. Wenn wir das verstanden haben, wenn wir uns selbst sehen als das, was wir sind, dann werden sich automatisch die Werte anpassen, nach denen wir nun leben. 

 

Helfen wir also Kindern, ihren eigenen Wert zu finden, entwickeln sie sich zu starken Persönlichkeiten, die sich kennen, die wissen wer sie sind, die nicht im Außen nach etwas suchen, sondern sich selbst mithilfe Ihres Handelns als Ausdruck dessen erfahren können, wer sie sind. Wir werden so zu einer Gesellschaft, die einander unterstützt, die für ihr gemeinsames Ziel zusammenarbeitet, in der wir wissen, dass wir gemeinsam mehr erreichen, als allein. Eine Gesellschaft, deren Werte auf dem Geben liegen, bedingungslose Annahme, Liebe, Vertrauen, Mitgefühl, Verbundenheit. Eine Gesellschaft, in der das tiefe Verständnis dessen gespürt und gelebt wird, dass wir selbst nur ein glückliches und erfülltes Leben führen können, wenn alle davon profitieren, denn wir alle sind miteinander verbunden. Eine Gesellschaft, in der jeder seinen Platz hat, akzeptiert und geschätzt wird für das, was er ist, das sollte unser Ziel sein. 

 

Wenn du weißt, wer du bist, liegt dein Fokus nicht mehr auf dir, auf dem "Was kann ich haben?!", sondern viel eher "Was kann ich geben?!".

 

Natürlich ist das ein Prozess, der nicht morgen vollbracht ist. Aber in unseren Schulen sehe ich den Beginn für eine große Transformation unseres Bewusstseins, und je mehr Menschen mit ihrer eigenen inneren Weisheit und Wahrheit in Kontakt kommen, desto mehr Menschen werden sie auch in ihrem Umfeld mit ihrem Sein inspirieren, an ihre eigene Wahrheit erinnern, und so womöglich zum ersten Dominostein einer langen Kette werden.

Jeder, der sich entscheidet, diesen Weg zu gehen, wird

 

 

Jeder, der sich entscheidet, diesen Weg zu gehen, wird automatisch sein Umfeld mit seiner Energie beeinflussen. Die Erde schwingt bereits höher, die Kinder, die heute zur Welt kommen haben bereits die an die Erde angepasste höhere Schwingung. Sie wissen viel mehr als wir. Aber wir sind es, die die Systeme erstellen, die unserem Bewusstsein entsprechen, nicht ihrem. Dadurch begrenzen wir uns selbst und nehmen uns die Möglichkeit neuer Erkenntnisse und des Wachstums. Lassen wir Kindern die Möglichkeit, sich frei zu entfalten und sich eigene Maßstäbe zu setzen, geben wir ihnen Wurzeln und Flügel, unterstützen wir sie in ihrer Entwicklung und geben ihnen, was sie brauchen und sich wünschen, dann gewinnen wir alle. Kinder wissen nämlich ganz genau, was gut für sie ist. Lassen wir sie mit sich selbst verbunden bleiben und helfen ihnen, diese Verbindung zu stärken, dann werden wir alle von dem Wissen und von den Fähigkeiten und Ideen für Veränderungen, die sie uns bringen, profitieren.

 

 

Öffnen wir uns diesem neuen System und lassen wir den Gedanken zu, dass wir als Gesellschaft gerade erst am Anfang stehen und nur einen Bruchteil dessen, zu was wir fähig sind, bereits leben, dann werden wir wachsen, wie nie zuvor! Stärken wir Kinder in ihren Fähigkeiten, dann geben wir uns als Gesellschaft die Chance, von diesen wundervollen Menschen zu lernen, Querdenkern und starken Persönlichkeiten Raum zu geben und Veränderung zu begrüßen. Wir alle haben die Möglichkeit, ein besseres Miteinander zu erschaffen, und das beginnt bei jedem selbst, und hat Auswirkungen auf Familie, Freunde, bis zu jedem Leben, was du mit deinem Sein berührst.

 

Den Wandel unseres Bewusstseins sehe ich als Schlüssel für die Veränderung unserer Werte, und somit den Wandel unserer Gesellschaft hin zu Frieden, und zum Leben in Glück und persönlicher Erfüllung. 

 

Kinder sind unsere Zukunft und mit dem an ihre Bedürfnisse angepasstem Schulsystem können wir sie in ihrer Selbstfindung bestmöglich unterstützen, ihre Fähigkeiten fördern und ihnen alles an die Hand geben, um zu einer starken, sich selbst bewussten Persönlichkeit heranzuwachsen, ihnen das Selbstvertrauen geben, ihre Träume umzusetzen und sich so individuell zu entfalten, und sich zu einer Person zu entwickeln, die gestärkt die Schule verlässt, mit einer klaren Definition dessen, wer sie ist, dem Wissen der eigenen Stärken und Schwächen, und einer klaren Vorstellung davon, was man im Leben erreichen möchte und gleichzeitig den Fähigkeiten, um die eigenen Visionen umzusetzen.

 

 

Nehmen wir Kindern die Bewertung, geben wir ihnen ihre Individualität zurück und fördern sie darin, dann nehmen wir automatisch den Vergleich. Wir alle sind einzigartig, niemand ist besser oder schlechter, so erschaffen wir ein starkes Gemeinschaftsgefühl, in dem Individuen für ihre Einzigartigen Fähigkeiten gefeiert werden, ohne Angst vor Konkurrenz haben zu müssen. Wir erschaffen eine Gesellschaft einzigartiger Persönlichkeiten, in der jeder sich selbst bewusst ist, Verantwortung für das eigene Denken, Fühlen und Handeln übernimmt, seine Fähigkeiten kennt, um sich das Leben seiner Träume zu erschaffen, und gleichzeitig durch das starke Gemeinschaftsgefühl die eigenen Fähigkeiten zur Stärkung aller einsetzt.

 

 

Ich glaube, es ist der Wunsch eines jeden Vaters und einer jeden Mutter, ein glückliches Kind zu haben, das sein Leben liebt und seine Erfüllung findet.

 

Angepasst, aber dadurch vielleicht krank, schüchtern, ziellos, traurig, antriebslos, mit Selbstzweifeln und Ängsten, das sollte nicht unser Ziel sein.

 

Was sagst du?

 

Ich freue mich über jegliche Anregungen und Rückmeldung, denn nur gemeinsam können wir das umsetzen und ein vollständiges Bild unserer neuen Realität erstellen.

 

Danke, dass du bist hierhin gelesen hast! Danke für dein Interesse!

Ich freue mich darauf, von dir zu hören!

 

Bis dahin alles Liebe.

Deine Katharina

Kommentar schreiben

Kommentare: 0